Katharina Luise Schmidt, M.Sc.

Akademische Mitarbeiterin

Raum F310, Gebäude F
Tel: +49(0)721 925-2536

E-Mail: Katharina_Luise.Schmidt@hs-karlsruhe.de

linkein_logo

Fachgebiete

Entwicklung von Entrepreneurship-Lehrkonzepten, Entrepreneurship-Kompetenzen, Gründerförderung

„Vertraue denen, die nach der Wahrheit suchen und misstraue denen, die sie gefunden haben.“ – André Gide –

Ich habe sowohl meinen Bachelor- als auch meinen Masterabschluss in International Management an der Hochschule Karlsruhe erworben und dabei alles an Auslandserfahrungen mitgenommen, was möglich war. Im August 2018 habe ich darüber hinaus mit zwei Freunden das Start-up apic.ai gegründet. Bei apic.ai versuchen wir durch den Einsatz von Bienen als Biosensoren, wissenschaftliche Erkenntnisse über die Faktoren und Zusammenhänge zu erzielen, die dem Insektensterben zugrunde liegen. Inzwischen sind wir ein Team von ca. 10 Leuten und nicht mehr ganz grün hinter den Ohren.

Meine Arbeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin im G-Lab ist stark von den Erfahrungen geprägt, die ich beim Aufbau meines eigenen Start-ups gemacht habe. Einen Schwerpunkt meiner im G-Lab Forschungstätigkeit bildet die Entwicklung neuartiger Formate mit Fokus auf die Ausbildung des „Entrepreneurial Mindset“ der Studierenden und ihrer unternehmerischen Handlungskompetenz. So habe ich z.B. bei der Entwicklung des didaktischen Rahmens des Start-up Semesters die Quintessenz der Wissensquellen und Methoden zusammengetragen, die mir selbst am meisten geholfen haben.

Entrepreneure sind in meinen Augen immer auch Autodidakten. Ein Autodidakt ist jemand, der sich Wissen und Fähigkeiten durch Selbstunterricht aneignet. Als Gründer muss man sich in unglaublich viele neue Themenbereiche einarbeiten und Dinge tun, die man noch nie zuvor getan hat. Deshalb ist es viel sinnvoller zu lernen, wie man solche Situationen einfallsreich und pragmatisch bewältigt, als zu versuchen einen vorher erlernten one-size-fits-all Lösungsansatz anzuwenden. Diese Überzeugung spiegelt sich auch in den Lehr- und Lernkonzepten des G-Lab wider. Sie basieren deshalb auf dem Prinzip des Hybriden Lernens, einer Kombination aus Theorie, Praxis und Reflexion. Die Anwendung dieses Prinzips zur Gestaltung der Lehre im Bereich Entrepreneurship stellt einen meiner Schwerpunkte dar.

Da ich selbst schon viele der Angebote der Karlsruher Gründerszene genutzt habe, verfüge ich außerdem über ein gutes Netzwerk und kann bei vielen Fragen helfen oder weitervermitteln. Es macht mir großen Spaß, Sparringspartner für neue Ideen zu sein und ich stehe Gründunginteressierten gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Ich kümmere mich um folgende G-Lab Formate:

Du hast Fragen an mich?

Die versuche ich gerne zu beantworten!