apic.ai

Projektverantwortliche: Frederic Tausch und Katharina Schmidt, Gründer von api.ai
Coach/Scrum Master: Katharina Schmidt

Beschreibung:

apic.ai ist ein junges Karlsruher IT Start-up, das den Ursachen des Insektensterbens auf den Grund geht. Dafür werden Bienenstöcke mit Hilfe von künstlicher Intelligenz überwacht. Ziel ist der Erhalt der biologischen Vielfalt durch die Gewinnung von neuartigen Erkenntnissen über Zusammenhänge in der Natur.
Im Rahmen des StartUp Semesters wurden Studierende aus den Bereichen BWL, Softwareentwicklung und Kommunikationsdesign gesucht (siehe Introvideo). Die Teilnehmer sollten fakultätsübergreifend und unternehmerisch an aktuellen Problemstellungen arbeiten und dabei Gründer-Luft schnuppern und die Karlsruher Start-up Szene kennenlernen.

Ergebnis

IWI: Eine Medieninformatikerin und ein Informatiker der Fakultät IWI entwickelten, betreut von Herrn Prof. Mathias Philipp, eine Web-App, mit deren Hilfe Imker zukünftig Daten aus ihren Bienenstöcken abrufen können.

TEEM: Eine Studentin des Technologie-Entrepreneurship Masters der Fakultät W entwickelte, betreut von Herrn Prof. Christian Braun, eine Customer Journey mit komplementärem, skalierbaren Kommunikationskonzept für die Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnerunternehmen. Das Ergebnis, welches anschließend umgesetzt wurde waren leicht zu pflegende Partnerschafts- Websites.

IMM: Drei Studentinnen der Fakultät IMM konzipierten, betreut von Frau Prof. Sissi Closs, eine Content-Strategie, um das Kommunikationskonzept umzusetzen.
Sie sprachen mit verschiedenen Unternehmen, analysierten deren Motive und realisierten ein skalierbares Konzept, das die Inhalte verschiedener Ausgabemedien wie Flyer oder Website entsprechend den Motiven der Kunden individuell gestaltet. Zum Aufbau der dahinterliegenden strukturierten Informationsarchitektur setzten sie den Standard DITA ein, zur Umsetzung den XML Editor Oxygen.