Abteilungs-Kaffeemaschine

Projektverantwortlicher: Fabian Klein, Student an der Fakultät IWI
Coach/Scrum Master: Patrick Brecht

Beschreibung:

Oftmals haben Abteilungen in Unternehmen Ihre eigene „Abteilungs“ Kaffeemaschine. Kaffeetrinker kommen zur Kaffeemaschine, müssen Ihren Kaffee z.B. Milchkaffee auswählen und machen anschließend einen Strich auf einer Strichliste. In regelmäßigen Abständen werden die Strichlisten händisch ausgezählt und eine Abrechnung erstellt. Auch die Wartung der Maschine, das Einkaufen von Kaffee, Milch und Zucker bleibt meistens an einer Person hängen.
Ziel ist die Entwicklung eines intelligenten Systems zur Erweiterung einer Kaffeemaschine um deren Betrieb in großen Büros zu vereinfachen. Dabei soll unter anderem „Facial Recognition“ eingesetzt werden damit der aktuelle Benutzer erkannt sowie dessen Standarteinstellungen (Mahlstärke, usw. ) gesetzt werden. Des weiteren soll ein Bezahlsystem implementiert werden, welches entweder mit der Campus Card oder Facial Recognition arbeiten soll. Die neusten Generationen an Kaffeemaschinen haben einen Wifi Port. Eine Lösung könnte so aussehen: Durch Gesichtserkennung erkennt die Kaffeemaschine den Benutzer: „Guten Morgen Michael!“ Möchtest du deinen Kaffee wie immer mit 2 Stücken Zucker und 200 ml Milch trinken?

Challenges:

Fakultät IWI: „Face recognition“
Informatik: Softwareentwicklung
Wirtschaftsinformatik: Inhaltsübergreifend – Wie in Vorlesung kommuniziert

Fakultät IWI: Bezahlsystem (inkl. Datenbank)
Informatik: Softwareentwicklung
Wirtschaftsinformatik: Inhaltsübergreifend – Wie in Vorlesung kommuniziert

Fakultät IWI: Abfragen um Kaffeemaschine direkt anzusprechen
Informatik: Softwareentwicklung
Wirtschaftsinformatik: Inhaltsübergreifend – Wie in Vorlesung kommuniziert

Fakultät IMM: Kommunikationsstrategie
Entwicklung und Umsetzung

Fakultät EIT/MMT: Protoyp –
Entwicklung

Fakultät W: Kundennutzen
Iterative Erarbeitung des Kundennutzen und Geschäftsmodells

Ergebnis

Das Projekt läuft gerade noch, sobald es fertig ist findet ihr hier das Ergebnis.